Kultur und Hinterland

Die Romagna ist nicht nur für ihre langen goldfarbenen Sandstrände, sondern auch für das vielfältige Hinterland, das reich an Geschichte und Kultur ist, bekannt. Die Provinzen, die dieses Gebiet bilden, sind Ravenna, Rimini, Forlì-Cesena, Teile der Gebiete von Bologna und von Pesaro- Urbino.

 

Beginnen wir mit Cervia. Ursprünglich hieß die Stadt Ficocle; der Legende nach erhielt die Stadt den Namen von einem etruskischen Söldnerführer namens Ficol, der auch als Gründer der Stadt gilt. Dank der Etrusker wird die Stadt auch heute noch als “Antike Stadt des Salzes” bezeichnet; ihnen Verdanken wir die Verarbeitung des wertvollen “Weißen Goldes”, welches damals als erlesener Rohstoff für Lebensmittel galt und ein wichtiges Handelsmittel war. Ficocle war, aufgrund der vorteilhaften Lage, oft Auslöser für Streitigkeiten, die letztendlich zur Zerstörung der Stadt führten; nach dem Wiederaufbau erhielt die Stadt den Namen Cervia. Man erzählt auch heute noch, dass während eines Stadtbesuches des Bischofs von Lodi ihm bei seinem Spaziergang durch den prächtigen Pinienwald ein Hirsch (italienisch Cervo) begegnete, welcher- als Zeichen der Hochachtung- sich vor ihm niederkniete. So soll der Name “Cervia” entstanden sein; auch das Stadtwappen zeigt einen niederknienden Hirsch. Weniger phantasievoll sind weitere Spekulationen über die Herkunft des Namens: Viele sind der Meinung dass der Name Cervia vom lateinischen Wort “acervus”- was so viel wie “Haufen” bedeutet- stammt und sich höchst wahrscheinlich auf die Salzhaufen in den Salzwerken bezieht.

Cervia

Cervia-2

Ravenna ist die größte und unter historischem Aspekt auch die wichtigste Provinz; wir erinnern daran, dass die Stadt zur Hauptstadt von drei Königreichen ernannt wurde: des Westlichen Römischen Reichs,  des Ostgotischen Königreichs und des byzantinischen Reichs. Aus dem letzt genannten Reich erhielt die Stadt ihre wundervollen Mosaik-Kunstwerke, die Ravenna zur Weltkulturerbe-Stadt machten.  Seltene und wunderschöne antike Mosaike befinden sich in den Heiligen Gedenkstätten, die von Touristen aus der ganzen Welt besucht werden: dazu gehören die Basilika Sant’Apollinare in Classe, das Mausoleum des Theoderichs, die Basilika von San Vitale, das Mausoleum von Galla Placidia und das Haus der Steinteppiche. Ravenna ist auch der Aufbewahrungsort der sterblichen Überreste des berühmtesten Poeten aller Zeiten: Dante Alighieri, der Große Dichter; in der Basilika von San Francesco befindet sich ein kleiner Tempel mit dem Sarg des Poeten.

Ravenna

ravenna

Die Provinz Forlì ist die Wiege vieler berühmter historischer Persönlichkeiten, wie der Dichter Giovanni Pascoli, Aurelio Saffi (Politiker in der Zeit des Risorgimentos), der Gastronom Pellegrino Artusi und der Diktator Benito Mussolini. Für die Liebhaber der Geschichte und der Archäologie ist Forli eine Muss-Etappe. Zahlreiche Museen und archäologische Stücke stammen aus dieser Provinz: das Archäologische Museum und die Malatesta-Festung in Cesena, die Rocca Sforzesca (Schloss/Burg) und das Museum des Risorgimentos von Forlì, der ehemalige Wohnsitz von Giovanni Pascoli “Villa Torlonia” in San Mauro Pascoli (Museum) und vieles mehr noch.

Forlì

forli

Der Treffpunkt von Kultur, Meer, Kunst und Vergnügen ist hingegen Rimini, die südlichste Provinz der Romagna. Nicht alle wissen das Rimini die erste Römische Kolonie der Poebene war; wenn man durch die Stadt spaziert kann man Kunstwerke und Monumete aus der Römerzeit- wie den Augustusbogen und die Tiberiusbrücke- bewundern. Das ehemalige Forum Ariminum war jener Ort, an dem Cäsar das berühmte Sprichwort “Alea Iacta Est” (“Der Würfel ist geworfen worden”) verkündete. Rimini ist auch das ideale Reiseziel für die Liebhaber mittelalterlicher Schlösser. Zu den berühmtesten Schlössern zählen die Festung von Montefiore Conca und das Schloss von Gradara, beide Kunstwerke stammen aus der Malatesta-Herrschaft; die Festung von San Leo (das Gefängnis von Cagliostro), welche sich auf einem hohen Felsen befindet und die man vom gesamten Marecchia-Tal bewundern kann, und San Marino; das Schloss von Montebello, mit dem Gespenst von Azzurrina, ist außerdem ein beliebter Ort für all jene, die das Übernatürliche lieben.

Rimini

rimini

Wir erinnern auch daran, dass sich in der Romagna die älteste Republik der Welt befindet: die Republik San Marino. Der kleine Staat, der reich an Geschichte ist, befindet sich auf dem Monte Titano. Dank der mittelalterlichen Monumente und der mächtigen Mauer aus dem 16. Jahrhundert- an der Garibaldi 1849 unterschlupf, bei dem Versuch nach Vendig zu fliehen, fand- strömen jährlich Touristen aus der ganzen Welt an.

Republik San Marino

sanmarino